Allgemeine Info

ÖSTERREICHS BANKEN UND VERSICHERUNGEN IN ZENTRAL- UND OSTEUROPA

Montag, 10.10.2011, 18:00 Uhr

Dass Österreichs Banken und Versicherungen nach der Ostöffnung 1989 sehr rasch ihre großen Chancen auf diesen Märkten erkannt haben und großflächig in die ehemals kommunistischen Staaten gegangen sind, kann man getrost als große Erfolgsstory in der jüngeren österreichischen Wirtschaftsgeschichte bezeichnen. Erst die Finanzkrise 2008 hat diese damals, auch in ihrem Ausmaß, keineswegs selbstverständliche Strategie in Frage gestellt und auch internationale Zweifel aufkommen lassen, ob die in den CEE-Ländern eingegangenen Risiken für ein Land wie Österreich nicht zu groß wären.

Drei Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise und nach Überwindung des durch sie ausgelösten Wachstumseinbruchs, stellt sich daher erstens die berechtigte Frage, wie gut die österreichischen Banken und Versicherungen vor allem die schwierige Phase unmittelbar nach 2008 überstanden haben. Zweitens ist es in diesem Zusammenhang natürlich von Interesse, wo sie heute stehen und drittens – vermutlich am wichtigsten -, wie die Perspektiven für die nächsten Jahre im heutigen europäischen (sowie an Europa angrenzenden asiatischen) Umfeld aussehen.

Der Finanz-Marketing Verband Österreich freut sich außerordentlich, zu diesem Thema eine mehr als hochkarätige Diskussionsrunde von Entscheidungsträgern aus der österreichischen Banken- und Versicherungswelt aufbieten zu können, die sich den genannten Fragen stellen wird. Moderiert werden wird diese auch für den FMVÖ außergewöhnliche Veranstaltung im Ambiente der Oesterreichischen Nationalbank von Frau Dr. Alexandra Föderl-Schmid, Chefredakteurin unseres Medienpartners „Der Standard“. Melden Sie sich für diese nicht alltägliche Diskussion an und freuen Sie sich mit uns auf einen spannenden Abend!

Ort:
Österreichische Nationalbank
Kassensaal, 1. Stock
1090 Wien, Otto-Wagner-Platz 3

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion lädt die Oesterreichische Nationalbank zu Erfrischungen ein.

Wir freuen uns auf eine interessante Diskussion.